Kategorie-Archiv: Aktuelles

Aus blau wird grün – SZ-Bike startet in 2014

Nun ist es raus, der Start von SZ-Bike verzögert sich bis 2014. Die blauen Räder von Nextbike sind noch eher auf touristische Nutzer orientiert.  In der Dresdner Debatte zum Verkehrsentwicklungsplan wird aktuell ein Radleihesystem für Bürger vermisst. Das dürfte sich ja nun rasch ändern.

 

Nextbike_Hbf

Um solche Zustände an den raren Fahrradbügeln zukünftig zu vermeiden, soll laut Anbieter die Innenstadt als sogenannte Flexzone organisiert sein. D.h., die Räder werden mittels GPS auch an selbst gewählten Abstellplätzen gefunden und können nötigenfalls nachfragegerecht umgestellt werden. Über eine App kann man sehr komfortabel buchen.

Im Themenstadtplan sind auch die Standorte der anderen Verleiher zu finden.

Die freie Aufstellung der Räder macht mir Sorge. Schließlich fehlen der Innenstadt schon jetzt einige Tausend Fahrradparkplätze. Feste Stationen mit Buchungsterminal gibt es beispielsweise in Nürnberg:

Noris1

Noris2

Canaletto-Blick vom Rad genießen – Elberadweg wieder voll befahrbar

Der alte Bellotto hätte seine Freude, die Elbwiesen sind saftig und strahlen in besonders intensivem Grünton.

Canaletto

Kein Wunder, unsere Altvorderen fluteten ihre Wiesen und Weiden gar ganz gezielt, um mit dem Schlamm zu düngen. Der ist am Elberadweg nicht mehr sichtbar, die Fahrbahnen sind sauber abgekehrt.

Der Canaletto-Blick ist herausgeputzt und passend dazu erreicht mich heute die Meldung der Koordinierungsstellen Elberadweg (tasächlich sind es mehrere):

Wir sind froh, dass der Elberadweg seit Anfang Juli wieder durchgängig befahrbar ist. An manchen Stellen gibt es ausgeschilderte Umleitungen, auf die wir im Internet und vor Ort hinweisen. Nun würden wir uns natürlich freuen, wenn viele Urlauber die Ferienzeit und das gute Radelwetter zu einer genussreichen Radreise an und um die Elbe herum nutzen würden. Neben dem 840 km langen teilweise beidseitig augeschildertem „beliebtesten Fernradweg Deutschlands (Laut ADFC-Untersuchung 2013)“ gibt es rechts und links noch andere spannende Stationen und Angebote, die wir Ihnen heute zusenden wollen.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Team vom Elberadweg

In Dresden haben sich die Schäden ohnehin in Grenzen gehalten. Die Ausflugssgaststätten haben ihren Betrieb längst aufgenommen und sind wieder voll auf Gäste eingestellt.

 

Mit BikeCityGuide zum SZ-Fahrradfest navigieren – Freischaltcode am Wochenende gratis

Ja, richtig gelesen. Die Sächsische Zeitung bietet auch für BikeCityGuide eine Bühne. Rechtzeitig zum Fahrradfest am 7.7. wurde der Fahrradstadtplan für Dresden freigeschaltet. Er erlaubt auf Android und iPhone die individuelle Navigation, ob mit City-Bike, MTB oder Rennrad in den Stufen sicher, normal oder schnell. Eine teure Datenverbindung wird unterwegs nicht gebraucht. Dank Sprachausgabe kann man Strom sparen und den Bildschirm ausmachen.

Wer sich überzeugen möchte, bitteschön, hier ist ein Freischaltcode, der bis zum Sonntag BikeCityGuide für Dresden freigibt. Selbstverständlich bleibt die Nutzung auch danach möglich. App herunterladen, nicht bezahlen sondern Gutschein anklicken und diese Kombination eingeben: SZKPTEEVD

Wer dazu eine praktische Halterung braucht, der sollte am Sonntag mal vorbeischauen. So ziemlich direkt vor dem Portal der Semperoper versteckt sich ein winzigkleiner Stand. Dort verkaufe ich Finn für 10 Euro und lege noch einen weiteren Freischaltcode dabei.

Hier noch ein paar Screenshots von meinen ersten Tests:

Screenshot_2013-06-10-10-33-44 Screenshot_2013-06-10-10-35-22 Screenshot_2013-06-10-10-36-45

Bis dahin.

Motiv_2011

 

Und schließlich noch ein paar Hinweise aus der Presseerklärung vom Tage:

Pressemitteilung

 

18. Fahrradfest der Sächsischen Zeitung – Informationen über Straßensperrungen

 

 

Am Sonntag, dem 7. Juli findet zum 18. Mal das Fahrradfest der Sächsischen Zeitung statt. Auch in diesem Jahr rechnen die Veranstalter mit ca. 10.000 aktiven Teilnehmern – das Fahrradfest ist damit das größte Radsportfest in Sachsen.

 

Rund 500 Helfer, unter ihnen Tourenbegleiter, Pannenhelfer, Ärzte, Sanitäter und Verkehrshelfer, sorgen auf dem Theaterplatz und den sechs Strecken für eine umfassende Betreuung und Absicherung der Aktiven sowie der zahlreichen Zuschauer.

 

Wir informieren Sie nachfolgend über Startzeiten, Streckenverlauf, Streckenänderungen und mögliche Behinderungen im Straßenverkehr.

 

Die Startzeiten der sechs Touren:

 

7.15 Uhr: Start 115 km-Tour, 8.15 Uhr: Start 95 km-Tour, 8.45 Uhr: Start 50 km-Tour, 10.00 Uhr: Start „Sparkassen-Tour“ über 60 km, 10.30 Uhr: Start „Freizeit-Tour“ über 15 km, 12.00 Uhr (Achtung: neue Startzeit!): Start „AOK PLUS-Tour“ über 30 km.

 

 

Streckenänderungen (sind entlang der Strecken ausgeschildert) – Stand: 04.07.13

 

Aufgrund des Juni-Hochwassers muss vereinzelt noch mit Behinderungen durch Schlamm

und Treibgut gerechnet werden – vor allem auf Strecken entlang der Elbe.

 

 

RTF 1 (115 km) | RTF 2 (95 km)

In Pirna ist der Kahrenweg voraussichtlich auf Grund des hohen Grundwasserspiegels noch nicht befahrbar. Hier kann eine kurzfristige Streckenänderung erfolgen, die entsprechend ausgeschildert wird.

 

Sparkassen-Tour (RTF3) – (60 km):

Streckenänderung in Radebeul. Statt über die Kottenleite führt die Strecke über den Rietzschkegrund bis zur Moritzburger Straße. Dies wird entsprechend ausgeschildert.

 

 

AOK PLUS-Tour (30 km) – Neue Startzeit um 12.00 Uhr (statt 11.30 Uhr):

Wie auch in den Vorjahren erfolgt die Elbeüberquerung in Niederwartha über die Fußgänger-/Elbbrücke (statt der Straßenbrücke).

 

 

Einschränkungen und Behinderungen – Stand: 04.07.13

 

Folgende Straßen und Kreuzungen werden von der Polizei gesperrt oder es ist mit Behinderungen zu rechnen:

 

  • Sperrung Opernzufahrt und Haltverbote Theaterplatz vom 06.07.13, 9.00 Uhr bis 07.07.13, 18.00 Uhr
  • Sperrung Theaterplatz / Sophienstraße / Augustusbrücke / Terrassenufer (Umleitung über Wilsdruffer Straße / Devrientstraße Höhe Landtag (Zufahrt Tiefgarage Semperoper frei) am 07.07.13, 7.00 bis 17.00 Uhr
  • Sperrung der Parkplätze an den Kontrollpunkten Pirna Marktplatz und Festwiese Radebeul
  • Während den Startphasen am Vormittag des 07.07.13 kann es stadtauswärts in den Richtungen Flügelwegbrücke/Elbepark/Radebeul sowie Stübelallee/Winterbergstraße/Heidenau/Pirna zu Behinderungen kommen. Einzelne Kreuzungsbereiche werden operativ von der Polizei gesperrt.
  • Verkehrsrechtliche Anordnung bzgl. der Geschwindigkeitsreduzierung auf der Niederwarthaer Brücke in beide Richtungen auf 50 km/h

 

 

Linienänderungen der Dresdner Verkehrsbetriebe am 7.7. von 8 bis 13 Uhr:

Die Haltestellen Sophienstraße, Theaterplatz und Augustusbrücke werden nicht bedient.

Im Rahmen der Radsportveranstaltung kann es insbesondere im Stadtzentrum zu kurzzeitigen Aufenthalten und Verspätungen im Straßenbahn- und Buslinienverkehr kommen.

 

 

Streckenverlauf der Touren:

 

Folgende Orte werden durch die Teilnehmer des Fahrradfestes angefahren:

 

RTF 1:
Dresden (Altstadt) – Heidenau – Pirna – Struppen – Langenhennersdorf – Bad Gottleuba – Breitenau – Gersdorf –Burkhardswalde – Schlottwitz – Hausdorf – Kreischa – Dresden

 

RTF 2:

Dresden – Heidenau – Pirna – Struppen – Langenhennersdorf –Berggießhübel – Gersdorf –Burkhardswalde –Schlottwitz –Kreischa – Dresden

 

Sparkassen-Tour (RTF 3):

Dresden – Boxdorf – Moritzburg  – Weinböhla – Coswig – Radebeul- Niederwarthaer Brücke – Elbradeweg – Dresden

 

RTF 4:

Dresden – Boxdorf – Moritzburg – Radebeul- Niederwarthaer Brücke – Elberadweg – Dresden

 

AOK-Plus-Tour:

Dresden – Radebeul – Eisenbahnbrücke Niederwartha – Elbereadweg – Dresden

 

Freizeittour:

Dresden: Stadtauswärts Terrassenufer – Stübelallee Großer Garten – Winterbergstraße – Rennbahn – Tolkewitz – Blaues Wunder – Elbufer – Theaterplatz

 

 

Wir bitten um Verständnis für die Teilnehmer von Sachsens größtem Familien-Radsportfestes und die dadurch möglichen Einschränkungen und Behinderungen im Straßenverkehr.

 

 

Weiter Informationen zu den Streckenverläufen finden Sie auf www.sz-fahrradfest.de.

 

 

Kontakt für Rückfragen:

 

Oberüber|Karger Kommunikationsagentur GmbH

Fahrradfest-Projektkoordination

Kerstin Bentrup

Devrientstr. 11

01067 Dresden

Tel. (0351) 829 68 – 21

Mail: Kerstin.Bentrup@oberueber-karger.de

Web: www.sz-fahrradfest.de

 

 

Das 18. Sächsische Fahrradfest wird unterstützt von:

 

DREWAG, AOK PLUS, Ostsächsische Sparkasse Dresden, Fahrrad XXL Emporon, PostModern, Radio PSR, Penny-Markt, Oppacher Mineralquellen, Freiberger Alkoholfrei

 

Mit dem Rad zur BRN

Und wie zurück? Der ADFC hat die Geschäftsstelle geöffnet, liegt aber nicht so günstig zur Festmeile. Wenn der „Sound“ es erlaubt, halte ich Samstag ab Mittag eine kleine Infostelle in der Kamenzer Straße 22 offen. You are welcome.

BRN_Radfahrinfo2-1

Blogger-Rad geklaut: Frank vermisst sein Gudereit

Es liegt wohl nahe, dass es nicht wieder aus den Fluten der Elbe auftaucht. Es war schon vorher weg. Hinschauen lohnt trotzdem. Hier sind die Details.

Ran an die Kreidler, rauf auf die Kreidler

Das ist ein Song, der in den tiefen 1970ern auf Schallfolie unter das jugendliche Volk gebracht wurde. Damals war das Objekt der Begierde die Kreidler Florett, ein Mokick.

Kreidler

Die Mietstation Dresden bringt an ihrer neuesten Station Kreidler-Fahrräder zum Einsatz. Die Sättel sind nicht geklaut. Wie man sieht, sind die Frontreflektoren noch verklebt.

Wo bitte geht´s zum Elberadweg

Rechtselbischer Radweg in Dresden am 3.6.2013

Hochwasser2013

Erreiche ich meine Unterkunft? Wie komme ich weiter? Für diese und weitere Fragen sollten Sie die Experten der Elberadweg-Kontaktstelle befragen.

Sollten Sie mit Smartphone unterwegs sein oder im Quartier einen PC-Anschluß gefunden haben – ich freue mich über ein feedback, in Form von Fotos oder Mails, von der Außenwelt.

Hier noch ein paar Tipps:

Versuchen Sie nicht auf eigene Faust, etwa per S-Bahn, anzureisen. Da die Bahnunterführungen überflutet sind, kann es mit dem Weiterkommen schwierig sein. Fragen Sie unbedingt bei Ihrer geplanten Herberge an.

Die Aufräumarbeiten dauern ein paar Wochen. Der eigentliche Verlust aber sind Sie, wenn Sie Ihre geplanten Reisen für dieses oder kommendes Jahr aufschieben. Also kommen Sie! Denn das ist die Erfahrung von 2002: Weder die Dresdner Schätze – noch die Sächsische Landschaft – sind so leicht kaputt zu kriegen. Es gibt genügend tolle Erlebnisse für mehrere Reisen. Aber das mittelständische Reisegewerbe leidet erst mal wieder.

 

 

 

Schnell noch bewerben – mit dem Pedelec auf Rundum-Tour

Wer schon immer mal eine Probetour mit einem Pedelec machen wollte, der hat dazu im Rahmen der Enso-Rundum-Tour am 23. Juni eine gute Gelegenheit.

Collage_Inhalt_Rundum-Tour1Nur endet die Bewerbungsfrist schon am 26.5.!
Ich habe mich auch beworben und hoffe, dass ich dabei bin. Aber auch ohne Motor sieht das nach einem interessanten Rundkurs aus.

Kasper mobilisiert den Elbhang und kämpft für einen sparsameren Ausbau des Elbradwegs

Kasper

Der Ortsverein Loschwitz-Wachwitz ruft seine Hilfstruppen zusammen und zieht mit Kasper am 3.5. in die Schlacht (FAHRRAD-DEMO).

Eine mutige Sprachwahl lieber Kasper, das muss ich sagen.

Dass der Verkehr auf dem äußeren Strombogen einen solchen Umfang erreicht, wie auf der linkselbischen Seite, halte ich für eine recht verwegene Annahme. Ich frage mich sogar, ob nicht mancher linksradelnde Pendler den schönen Blick auf den Elbhang als Entschädigung für einen profunden Umweg bekommt, den er nehmen muss, da die „Sehnenverbindungen“ nicht durchgängig attraktiv für ihn sind. Ich meine Wege über Dürer, Holbein oder Borsi.
Aber da hat wohl jemand in Erinnerung an die einst prall gefüllte Stadtkasse das nunmehr klamme Stadtsäckel umgedreht und ordentlich ausgekehrt. Nach den Eskapaden der Großen Ausgabenkoalition  schwant sicher dem einen oder anderen Stadtrat, dass die Löcher im Körnerweg noch die kleineren sind, im Vergleich zu denen, die man im sonstigen Radwegenetz zukünftig wohl nicht mehr wird stopfen können.
Aber hier noch ein paar interessante Einblicke in die Pläne der Berufsoptimisten und in die Fundamentalopposition.

Holzmedaille für Dresden

Erwartungsgemäß konnte Dresden beim Fahrradklimatest nicht vorne punkten – 21. unter 38 Großstädten. Immerhin reichte die Punktewertung der Alltagsprofis für einen vierten Rang in der Wertung „Aufsteiger“, in der die Anstrengungen seit 2005 bewertet werden. In den Zeitraum fallen das Projekt 1000 Bügel, der Umbau an der Synagoge oder die exklusive Fahrradampel am Blockhaus vom Sommer 2011.

Radampel am Blockhaus

Auch wenn noch viel zu tun bleibt, ich finde das bemerkenswert.